Exemplarisch für die Ausstellungsreihe Abenteurer hat JET die Publikation "Chris Reinecke - Kunst muss sein" herausgebracht. Mit Texten von Hans-Jürgen Hafner und Lena Ziese. Zu erhalten bei argobooks.de.

Exemplarisch für die Ausstellungsreihe Abenteurer hat JET die Publikation "Chris Reinecke - Kunst muss sein" herausgebracht. Mit Texten von Hans-Jürgen Hafner und Lena Ziese. Zu erhalten bei argobooks.de.

Die Publikation der Ausstellungs- und Konzertreihe FEHLER besteht aus 6 Postern in einer Mappe und ist ohne Korrekturverfahren von Pratchaya Phinthong in Thailand produziert worden. Die Poster wurden mit Hilfe des Lichtpausverfahrens (Blaupause) reproduziert. Auflage: 100. Mit Postern von Heike Bollig, Achim Lengerer, Doreen Mende, Lucy Powell, Sabine Sanio, Danh Vo.

Die Publikation der Ausstellungs- und Konzertreihe FEHLER besteht aus 6 Postern in einer Mappe und ist ohne Korrekturverfahren von Pratchaya Phinthong in Thailand produziert worden. Die Poster wurden mit Hilfe des Lichtpausverfahrens (Blaupause) reproduziert. Auflage: 100. Mit Postern von Heike Bollig, Achim Lengerer, Doreen Mende, Lucy Powell, Sabine Sanio, Danh Vo.

Die Publikation der Ausstellungsreihe "Was Wäre Wenn" besteht aus sechs Mappen. Sie ist Materialsammlung und Dokumentation der Ausstellungsreihe gleichermaßen. Erhältlich bei thegreenbox.net

Die Publikation der Ausstellungsreihe "Was Wäre Wenn" besteht aus sechs Mappen. Sie ist Materialsammlung und Dokumentation der Ausstellungsreihe gleichermaßen. Erhältlich bei thegreenbox.net

 

JET ist ein unabhängiger Ausstellungsraum für die Präsentation künstlerischer und kuratorischer Arbeitsweisen, der 2005 von Lena Ziese gegründet wurde. Einmal im Jahr entwickeln Künstler und Kuratoren verschiedener Disziplinen für die Räume von JET einen spezifischen Fokus zu einer übergeordneten Thematik. Somit werden verschiedene Zugriffsmöglichkeiten auf ein Thema und auf die Ausstellungsräume sichtbar und gleichberechtigt nebeneinander gestellt.

 

Neben den thematisch orientierten Ausstellungsreihen zeigt JET auch ausgewählte Einzelpositionen.

 

....................................................................

 

Ausstellungsreihe 2009

Die im Jahr 2009 bei JET stattgefundene Ausstellungsreihe Spezifisches beleuchtete spezifische Aspekte des Malerischen und des Zeichnerischen, zwei Medien, die in den vorhergehenden Jahren bei JET unterrepräsentiert waren. Statt einen Überblick zu zeigen, ging es um den Zoom auf einen Aspekt oder auf bestimmte Arbeitsweisen. Ganz persönliche Leidenschaften in Bezug auf das jeweilige Medium und den damit einhergehenden Arbeitsweisen wurden sichtbar gemacht. "WIE ist etwas gemacht?" war die zentrale Frage der Ausstellungsreihe. Weitere Inhalte ergaben sich aus der Untersuchung dieser Frage oder sind ganz selbstverständlich hierzu parallel gelaufen.

 

Ausstellungsreihe 2008

Diese Ausstellungsreihe hat KünstlerInnen vorgestellt, deren selbst gewählter oder zwangsweise geführter Lebensentwurf ihre künstlersiche Praxis bedingt. Uns interessierte, an welchen Stellen in künstlerischen Arbeiten Kunst und Leben eine Einheit bilden. Hierbei waren für uns gerade die künstlerischen Positionen interessant, die sich nicht bewusst und programmatisch für eine Symbiose von Kunst und Leben entschieden haben, sondern bei denen sich Aspekte des eigenen Lebens in die künstlerische Produktion eingeflochten haben.

 

Ausstellungs- und Konzertreihe 2007

Die Veranstaltungsreihe FEHLER hinterfragte die Konstruktion des "Fehlers" und dessen gesellschaftliche Kategorisierung, wobei der Fehler nicht als Regelwidrigkeit betrachtet, sondern als positive Handlungsanweisung verstanden wurde. Es kam auf unterschiedliche Weise zu einer produktiven Nutzbarmachung diverser Fehlerphänomene und der Affirmation und Umarmung von fehlerhaftem Material.

 

Ausstellungsreihe 2006

Die Ausstellungsreihe Was Wäre Wenn fragte nach Visionen und alternativen Szenarien für individuelle und gesellschaftliche Probleme.

Eine kritische Gegenwartsanalyse wurde mit Handlungsstrategien für die Zukunft verbunden.